Tierexpedition in Estland

Einmalige Naturbeobachtungen an der nördlichen Ostsee

Allgemeines

Die Küstenlandschaft Estlands ist durch eine abwechslungsreiche Küstenlinie und einmalige Inselwelt geprägt. Wo das Festland endet und ein Eiland beginnt, kann man oft nur vermuten. Dieses Naturparadies im nördlichen Teil der Ostsee ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen, die anderenorts durch den Menschen bereits verdrängt wurden. Dank intensiver Schutzmaßnahmen und mit Hilfe internationaler Abkommen ist es gelungen, die Inselwelt an Estlands Küsten als letzten Rückzugsbereich für viele seltene Arten zu erhalten.
BALTIKUMREISEN möchte Ihnen während einer Expedition die Naturschätze dieser Region vorstellen. Ihre besondere Aufmerksamkeit wollen wir auf folgende Schwerpunkte lenken: die Beobachtung von Kegel- und Ringelrobben, das herbstliche Vogelzuggeschehen und die Brunft der Elche.

Die Kegelrobbe (Halichoerus grypus) und die Ringelrobbe (Pusa hispida) sind an estnischen Küsten nun wieder in stabilen Populationen beheimatet. Dies war vor allem bei der Kegelrobbe lange nicht der Fall, da diese Art wegen ihres wertvollen Pelzes noch bis in die 50er Jahre systematisch bejagt wurde. Die Tiere fressen sich im Sommer auf dem offenen Meer eine Speckschicht an und suchen dann im Herbst die küstennahen Gewässer auf, um sich auf die Geburt der Jungtiere im Winter vorzubereiten.
Ein weiterer Schwerpunkt der Reise ist die Vogelbeobachtung. Estland nimmt eine zentrale Lage im ostatlantischen Flugweg der Zugvögel auf ihrem Weg von den Brutgebieten im Norden und Osten zu den Winterquartieren im Süden ein. Im Gebiet der inselreichen Buchten an der Westküste bündeln sich mehrere Zugrouten.
Im Spätsommer beginnt außerdem die Brunftzeit der Elche, deren Beobachtung wir Ihnen als Höhepunkt bieten möchten. Die als Einzelgänger lebenden Großsäuger versammeln sich nur zur Paarungszeit auf einigen Sumpfwiesen. Weit hörbare Brunftrufe und die Bullenkämpfe sind imposante Naturschauspiele.

Sämtliche Aktivitäten sind den räumlichen Gegebenheiten angepasst und so ausgerichtet, dass wir die Tiere in ihren Lebensgewohnheiten nicht beeinträchtigen werden. Unter fachlicher Aufsicht von Meeresbiologen und in Abstimmung mit den örtlichen Behörden ist gewährleistet, dass die Reise im Einklang mit der Natur und ihren Bewohnern stattfindet. Aus Gründen des Artenschutzes kann diese Tour nur von Mitte August bis Ende September stattfinden.

Details/Programm

11-Tage-Tour „Tierexpedition“

1. Tag: Ankunft in Tallinn

Ankunft und Begrüßung; Transfer zur Unterkunft, einem guten Mittelklasse-Hotel unweit der historischen Altstadt; ausführliches Reiseberatungsgespräch; Rest des Tages/Abends zur freien Verfügung.


2. Tag: Überfahrt auf die Insel Hiiumaa

Individuelle deutschsprachige Stadtführung zu Fuß; am Nachmittag Abholung vom Hotel und Transfer an die Westküste; Überfahrt auf die Insel Hiiumaa; Unterkunft und Abendessen in einer Hotelpension in Kärdla.


3.-4. Tag: Robbenbeobachtungen

Ganztägige Robbenbeobachtung in den Küstengewässern mit 2-Personen-Seekajaks; Übernachtung mit Vollverpflegung in einer Schutzhütte (Tag 3) und in der bekannten Hotelpension (Tag 4).

Zusammen mit einem ortskundigen und Deutsch sprechenden Naturführer werden Sie in Seekajaks kleinere Inseln ansteuern, auf denen die Tiere oft anzutreffen sind. Besonders Ringelrobben sind in ihrem Wesen sehr neugierig und werden Sie aus nächster Nähe „inspizieren“, wenn sie plötzlich neben dem Kajak auftauchen.
Am Abend des dritten Tages übernachten Sie in einer Schutzhütte auf einer kleinen Insel – ohne Strom und fließendes Wasser. Dank der mitgeführten Vorräte müssen Sie am gemütlichen Kaminfeuer jedoch auf nichts verzichten.


5. Tag: Vogelbeobachtungen auf Hiiumaa

Ornithologische Ganztagsexkursion; Unterkunft und Abendessen in der Hotelpension.

Die im Süden von Hiiumaa gelegene Halbinsel Kassari ist zusammen mit der Bucht von Käina ein Vogelschutzgebiet von internationaler Bedeutung (IBA – Important Bird Area) und eines der bedeutendsten Durchzugsgebiete für Vögel im nördlichen Ostseeraum. Während des Herbstzuges rasten hier ein großer Teil der europäischen Populationen von Graugans (Anser anser) und Kranich (Grus grus). Um Ihnen die Vielfalt der Vogelwelt auf der Insel (186 Arten) deutlich zu demonstrieren, sind mehrere Beobachtungshalte in den verschiedensten Biotoptypen geplant.


6. Tag: Überfahrt auf die Insel Saaremaa

Überfahrt nach Saaremaa; ganztägige Vogelbeobachtungen; Unterkunft und Abendessen auf einem Natur-Ferienhof.

Im nordwestlichen Teil der Insel Saaremaa findet sich eine zerklüftete Inselwelt aus über 150 kleinen und großen Eilanden, die zusammen den Vilsandi-Nationalpark bilden. Durch die bis heute andauernden Landhebungsvorgänge „wachsen“ stets neue Klippen aus dem Meer heraus und miteinander zusammen. Diese Inselwelt erkunden Sie und werden dabei Robben und viele seltene Vogelarten beobachten können.


7. Tag: Der Vilsandi-Nationalpark

Ganztagesausflug mit Bootsexkursionen im Nationalpark und Vogelschutzgebiet Vilsandi; Unterkunft und Abendessen in einem Ferienhof auf der Insel Vilsandi.

Die Vogelwelt Vilsandis ist einzigartig. Bereits 1910 wurde dieser Naturreichtum vom damaligen Leuchtturmwärter erkannt. Er pachtete einige Inseln und stellte somit das Brutgeschäft der Küstenvögel unter seinen persönlichen Schutz. Die Fluchtdistanzen der Robben und Vögel sind hier so gering, dass Sie unvergessliche Beobachtungen und Fotoaufnahmen machen können. 


8.-9. Tag: Elchbrunft und Vogelbeobachtungen

Rückkehr zur Insel Saaremaa und auf das Festland; Ganztagesausflüge an der Westküste mit Elchbeobachtungen in den frühen Morgen- und späten Abendstunden; Besichtigung des weltweit ersten Schiller-Denkmals und der Nationalparkverwaltung von Matsalu; Übernachtungen und Abendessen in einem Küstenhotel mit Meerblick.

Die tief ins Land reichende Bucht von Matsalu und das Mündungsgebiet des Kasari-Flusses mit seinen ca. 50 Inseln und weitläufigen Uferzonen sind bereits seit 1957 Naturschutzgebiet. Seither hat sich ein einzigartiges Nebeneinander von Strandwiesen, Heideflächen, Auenlandschaften und Röhrichten entwickelt. Es zählt zu den bedeutendsten Vogelreservaten im Ostseeraum. Als Rastplatz während des Frühjahrs- und Herbstzuges nimmt Matsalu eine Schlüsselposition im ostatlantischen Flugweg der Zugvögel ein.
In diesem Landschaftsgefüge sind verschiedenste Erkundungsspaziergänge geplant. Die Beobachtungspunkte sind so gewählt, dass Sie vom Kasari-Fluss bis hin zur Meeresküste alle charakteristischen Landschaftstypen gut einsehen können.
Während des Aufenthaltes in Matsalu können Sie die Brunft der Elche beobachten. Besonders in den frühen Morgenstunden treten die großen Pflanzenfresser auf die freien Sumpfflächen und versammeln sich zur Paarung. Mittels Klangattrappen wird der Ruf der Elchkühe simuliert, um männliche Tiere anzulocken, sind noch bis in 3 km Entfernung zu hören.


10. Tag: Rückkehr nach Tallinn

Kurzwanderung in einem Moorgebiet; Rückfahrt in die Hauptstadt; Unterkunft im bereits bekannten Hotel; Abend zur eigenen Gestaltung.

Eine Moorlandschaft bietet Ihnen einen imposanten Einblick in die Übergänge zwischen Hoch-, Zwischen- und Niedermoor. Hier können Sie den Wechsel der Pflanzengesellschaften lehrbuchhaft nachvollziehen. Es handelt sich hierbei um einen Biotoptyp, wie er hinsichtlich seiner räumlichen Ausdehnung und dem vorhandenen Artenspektrum in Mitteleuropa nicht mehr existent ist.


11. Tag: Abschied

Transfer vom Hotel zum Flughafen; Heimreise.

Leistungen/Preis

Reisezeit: Mitte August bis Ende September

Reisepreis p. P.
(bei Übernachtung im Doppelzimmer):

1.395,- Euro  (bei insg. 6 Teilnehmern)
1.695,- Euro  (bei insg. 4 Teilnehmern)
2.495,- Euro  (bei insg. 2 Teilnehmern)

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • Hoteltransfers bei An- und Abreise in Tallinn
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück in Mittelklassehotels (***/*)
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück in einfachen Hotelpensionen (**)  und Landunterkünften
  • 1 Übernachtung mit Frühstück in Schutzhütte
  • 2× Vollpension (Frühstück, Mittagessen oder Picknick, Abendessen)
  • 6× Halbpension (Frühstück, Abendessen)
  • sämtliche Transfers während der gesamten Reise (inkl. Fährüberfahrten)
  • fachkundige deutschsprachige Exkursionsführung an allen Tagen
  • Mietgebühr für Meereskajaks und sämtlich benötigte Ausrüstungsgegenstände
  • jeweils 1 Fernglas (10x50) als Leihgabe
  • individuelle deutschsprachige Stadtführung in Tallinn
  • Eintritt Domkirche Tallinn
  • ausführliches Reiseberatungsgespräch bei Ankunft
  • alle Reservierungs- und Buchungsentgelte
  • Reise-Sicherungsschein

Wichtige Hinweise

  • Unbedingte Voraussetzung: Sie müssen schwimmen können!
  • Es wird nicht vorausgesetzt, dass Sie schon einmal gepaddelt sind. Vor dem Start werden Sie in das Verhalten auf dem Wasser eingewiesen. Die jeweiligen Tagesstrecken betragen nicht mehr als 15 km.

Buchung

Wenn Sie an diesem Naturabenteuer interessiert sind, nutzen Sie bitte unsere Buchungsformular (PDF-Datei)* oder senden Sie uns eine Mail an adrian(at)baltikumreisen.de mit dem Betreff „Tierexpedition“ und teilen Sie uns bitte mit, welcher Reisezeitraum Ihnen angenehm wäre und für wie viele Reisende Sie buchen möchten.

Wir setzen uns anschließend umgehend mit Ihnen in Verbindung.

*Mit Klick auf "Buchungsformular" läd Ihr Computer das Buchungsformular herunter. Es befindet sich nun in Ihren Downloads.
Drücken Sie auf der Tastatur Strg. + J, um Ihre Downloads zu öffnen.

Zur Darstellung von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier herunterladen können.
Tipp: Deaktivieren Sie die "Optionalen Angebote" auf der Downloadseite.