Nationalparktour in Estland

Landschaftliche Vielfalt und Artenreichtum in einer noch unentdeckten Kulturlandschaft

Allgemeines

In Mitteleuropa sind Nationalparks durch Gesetz fixierte Flächen mit einem vorgeschriebenen Schutzregime. Der Nutzungsdruck ist in Deutschland auf die ohnehin kleinen Parks hoch. So haben sie oft den Charakter eines Freilichtmuseums. Dabei ist ihre Bedeutung als Rückzugsgebiet für Pflanzen und Tiere in einer sich immer stärker zersiedelnden Landschaft unschätzbar hoch.

In Estland hingegen gibt es Nationalparks, in denen Naturvorgänge wirklich noch in ihrer natürlichen Dynamik ablaufen. Großflächig abgegrenzt und dünn besiedelt, dazu traditionell standortgerecht und also nachhaltig bewirtschaftet, haben sie sich im nördlichen Baltikum als echte Naturparadiese erhalten.

Wir von BALTIKUMREISEN haben die hiesigen Nationalparks sorgfältig studiert und bieten Ihnen an, drei dieser Schutzgebiete abseits von Touristenrouten zu erkunden. Wir erschließen Ihnen Landschaften, die Sie in Europa kein zweites Mal erleben.

Unser Tipp

Sie können auf dieser Reise auch Fahrräder mitführen, die mittels Heckträger am Mietwagen montiert sind und daher jederzeit schnell verfügbar wären.

Details/Programm

11-Tage-Rundreise „Nationalparktour“

1. Tag:   Ankunft in Tallinn

Nach Ihrer Ankunft in Tallinn begleiten wir Sie in ein gutes Mittelklasse-Hotel in Sichtweite der mittelalterlichen Altstadt und bieten ein ausführliches Reiseberatungsgespräch an. Dann haben Sie noch Zeit zu Erkundung des Umfeldes.


2.-4. Tag:  Der Lahemaa-Nationalpark
               
Am Morgen steht Ihr Mietwagen bereit, der Sie in östlicher Richtung in den Lahemaa-Nationalpark bringt. Übernachten werden Sie in einer ländlichen Unterkunft in einem ehemaligen Fischerdorf unmittelbar an der Küste.

Der Lahemaa-Nationalpark befindet sich rund 70 km östlich von Tallinn und misst rund 72 500 ha Fläche, von der rund ein Drittel auf die küstennahe Meeresregion entfallen. Beeindruckend sind riesige Findlinge am Strand vor dem alten Fischerdorf Altja und der mit dem Naturschutzpfad Oandu demonstrierte eiszeitliche Formenschatz. Der Nationalpark ist reich an alten Herrenhäusern mit großzügigen Parkanlagen (Palmse, Sagadi u.a.).

Landschaft:

  • stark gegliederter Küstenverlauf (Kalksteinplateaus mit Kliffküste und Buchten mit Sandstränden)
  • waldreiches Küstentiefland
  • ausgedehnte Hochmoorflächen
  • steppenartige Wacholderheiden (Alvare)

Sehenswertes:

  • Gutsanlage Palmse (Sitz der Nationalparkverwaltung und des Informationszentrums)
  • historische Fischerdörfer und Pferdepoststationen als Marktflecken der ehemaligen Handelsroute Tallinn (dt. Reval) – St. Petersburg
  • zahlreiche Gutshäuser und deren Parkanlagen
  • viele imposante Wasserfälle entlang der Küste

5.-7. Tag:  Der Karula-Nationalpark

Am 5. Tag fahren Sie nach Südestland in den Karula-Nationalpark. Übernachten werden Sie in einer ländlichen Unterkunft im nördlichen Teil des Nationalparks an einem See.

Der 11 097 ha messende Karula-Nationalpark wurde im Jahre 1993 in einem schon vorher bestehenden Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Er soll zur Erhaltung der für Südestland typischen Hügellandschaft beitragen, die traditionelle bäuerlich strukturierte Landschaft eingeschlossen. Mehr als zwei Drittel der Fläche sind bewaldet, teilweise geradezu urzuständlich, in den Senken finden sich 38 Seen sowie mehrere Moorgebiete.

Landschaft:

  • waldreiches und flachwelliges Hügelland
  • viele Seen und kleinere Moorgebiete
  • Wiesen und Weiden

Sehenswertes:

  • Ostufer des Ähijärve-Sees (Sitz der Nationalparkverwaltung und des Informationszentrums)
  • wenig zusammenhängende Dörfer, nur vereinzelte Hofstellen
  • 30 m hoher Aussichtsturm auf dem Berg Tornimägi bei Rebasemäe

8.-9. Tag:  Der Soomaa-Nationalpark

Am 8. Tag fahren Sie in Estlands Mitte zum Soomaa-Nationalpark. Dort finden Sie Quartier in einer unmittelbar im Nationalpark gelegenen ländlich-modernen Unterkunft mit integrierter ökologischer Landwirtschaft.

Kern des mit 37 000 ha großen Nationalparks, 1993 ausgewiesen, ist ein zusammenhängendes Sumpfgebiet von 25 km Durchmesser, das von keiner einzigen Straße gequert wird. Soomaa ist Estlands einziger PAN-Park (Protected Area Network). Als solche werden Wildnis-Schutzgebiete bezeichnet, in denen Naturschutz und nachhaltiger Tourismus zusammengeführt werden.
Das Reservat ist durch seine „fünfte Jahreszeit“ bekannt, wenn im Frühjahr nach der Schneeschmelze und im Spätsommer nach starken Regenfällen bis zur Hälfte der Nationalparkfläche unter Wasser stehen kann.

Landschaft:

  • vier Großmoore unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Nährstoffhaushalten
  • weit verzweigtes Fließgewässersystem mit periodisch wechselnden Fließrichtungen

Sehenswertes:

  • Ortschaft Kõrtsi-Tõramaa mit Informationszentrum
  • vereinzelte Siedlungen, deren Bewohner ein archaisches Leben in einer Naturregion führen
  • Unbedingt eine Kanutour unternehmen!

10. Tag: Rückkehr nach Tallinn

Sie kehren in die Hauptstadt zurück, wo Sie im bereits bekannten Hotel Ihre Unterkunft finden. Dort erfolgt am Abend auch die Mietwagenrückgabe.


11. Tag: Abschied

Wir bringen Sie vom Hotel zum Flughafen und verabschieden Sie zur Erinnerung an Ihre Reise mit einer Vogelstimmen-CD von in Estland anzutreffenden Vogelarten.

Leistungen/Preis

Reisezeit: April bis Oktober

Reisepreis p. P.
(bei 2 Personen und Übernachtung im Doppelzimmer):

979,- Euro

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • Hoteltransfers bei An- und Abreise in Tallinn
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Mittelklassehotel (***/*) in Tallinn
  • 8 Übernachtungen mit Frühstück in den Landunterkünften
  • Mietwagen der A-Kategorie für 9×24 Stunden inkl. Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung* bei unbegrenzter Kilometerzahl
  • Bereitstellung und Abholung des Mietwagens
  • 8× Abendessen innerhalb der Landunterkünfte
  • 2 Ferngläser (10×50) als Leihgabe
  • Bestimmungsliteratur für Pflanzen (ROTHMALER, Bd. 2 und 3) und Vögel (JONSSON) als Leihgabe
  • Kartenmaterial zu den besuchten Reservaten
  • ausführliches Reiseberatungsgespräch bei Ankunft
  • telefonische Reisebegleitung während des gesamten Aufenthalts
  • alle Reservierungs- und Buchungsentgelte
  • Reise-Sicherungsschein

*) mit Selbstbehalt von bis zu max. 320 Euro im Falle eines selbst verschuldeten Unfalls oder Diebstahls

Buchung

Wenn Sie an dieser Naturreise interessiert sind, nutzen Sie bitte unser Buchungsformular (PDF-Datei)* oder senden Sie eine Mail an adrian(at)baltikumreisen.de mit dem Betreff „Nationalparktour“.

Wir werden umgehend zu Ihnen Kontakt aufnehmen!

*Mit Klick auf "Buchungsformular" läd Ihr Computer das Buchungsformular herunter. Es befindet sich nun in Ihren Downloads.
Drücken Sie auf der Tastatur Strg. + J, um Ihre Downloads zu öffnen.

Zur Darstellung von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier herunterladen können.
Tipp: Deaktivieren Sie die "Optionalen Angebote" auf der Downloadseite.