Doppelschnepfenbalz in Estland –
Brutlimikolen, Greife und Kleinvögel der Flusstalmoore

Eine ornithologisch geführte Kurztour für bis zu 7 Teilnehmer

Allgemeines

Der kurze nordische Frühling gilt im Baltikum zweifelsohne als eine der schönsten Zeiten des Jahres. Ende Mai, wenn die Temperaturen nicht mehr unter den Gefrierpunkt sinken, lässt die lange Tageshelligkeit die Natur sprichwörtlich „explodieren“. Die nordischen Gänse ziehen weiter, andere Arten bleiben und die Langstreckenzieher sind inzwischen aus den Überwinterungsgebieten zurückgekehrt. Pirol, Kuckuck und Karmingimpel haben die Brutlebensräume bezogen.

Entgegen der auch in Estland deutlich erkennbaren land- und forstwirtschaftlichen Intensivierung, begünstigt der Rhythmus der Jahreszeiten das Ausmaß menschlicher Eingriffe und dank einer geringen Bevölkerungsdichte bleiben natürliche und naturnahe Rückzugsgebiete großflächig erhalten. Das Vorhandensein vieler unbeeinträchtigter Gewässer und der gute Erhaltungszustand weitläufiger Feuchtgebiete im klimatisch kontinental beeinflussten estnischen Binnenland bieten der Vogelwelt einmalige Lebensraumbedingungen.
Davon profitieren besonders die gegenüber Umweltveränderungen empfindlichen Spezialisten, also lebensraumabhängige und störungsanfällige Arten wir Schreiadler, Wachtelkönig und Schwarzstorch, vor allem die gesamte Artengruppe der Limikolen.

Die Doppelschnepfe, eine seltene und sehr unauffällig, heimlich lebende Limikole, soll während einer ornithologischen Raritätenreise daher im Mittelpunkt unserer Beobachtungsaktivitäten stehen. Die in ihrem Bestand rückläufige und europaweit stark gefährdete Art kommt in den mittelestnischen Niederungsgebieten in einer nach wie vor stabilen Brutpopulation vor.
Besonders eindrücklich ist das Balzritual der Doppelschnepfe, währenddessen die Männchen sogenannte Flattersprünge vollziehen und ein feines, kaum hörbares Balzklappern und -zwitschern verlauten lassen. Je mehr Männchen sich auf den Balzflächen einfinden, desto heftiger werden die Sprünge und kurzen Verfolgungsflüge ausgetragen und bieten somit ein eindrucksvolles Naturschauspiel.

Details/Programm

5-Tage-Kurztour „Doppelschnepfenbalz in Estland“

Tag 1: Ankunft in Tallinn

Ankunft und Begrüßung am Flughafen und direkte Weiterfahrt in das Exkursionsgebiet nach Mittelestland; Unterkunft in einem Landhotel innerhalb einer ehemaligen Wassermühle; gemeinsames Abendessen.

Ein erster Erkundungsspaziergang in der Umgebung unserer Unterkunft lässt den Tag ausklingen.


Tag 2: Flutwiesen und Bruchwälder am Pedja-Fluss

Ganztägige Exkursion im Naturschutzgebiet Alam-Pedja; Picknick als Tagesverpflegung; Abendessen und Unterkunft im Landhotel; abendliche Doppelschnepfenbalz.

Am heutigen Morgen und Vormittag unternehmen Sie eine Wanderung zur Vogelbeobachtung entlang eines natürlich mäandrierenden Niederungsflusses. Das Frühjahrshochwasser ist bereits zurückgegangen und die eingetragenen Nährstoffe garantieren eine üppige Vegetation. Hier finden Großer Brachvogel, Bekassine, Uferschnepfe und Flussregenpfeifer beste Bruthabitate und die Reviere von Wachtelkönig, Karmingimpel und Sprosser überschneiden sich hörbar. Die angrenzenden Wälder sind zudem für eine hohe Individuendichte an Spechtvögeln bekannt.

Am Nachmittag legen Sie am Oberlauf des Pedja-Flusses weitere Beobachtungspausen ein. In der kleinstrukturierten Landschaft überschneiden sich flußbegleitende Seggenriede und Röhrichtzonen mit extensivem Wiesengrünland und kleineren Ackerflächen auf den höher gelegenen Standorten. Das Gebiet ist daher auch Nahrungsrevier des Schreiadlers.

Der Abend ist für einen ersten Besuch eines der bedeutendsten Balzplätze der Doppelschnepfe in Estland vorbehalten. In gut einsehbarem Gelände werden Sie bei günstiger Witterung die imposanten Flattersprünge der Doppelschnepfenmännchen gut beobachten können.


Tag 3: Bootsexkursion auf dem Emajõgi bis zum Võrstjärv

Ganztägiger Bootsausflug und Vogelbeobachtung entlang der Überschwemmungsflächen des Emajõgi-Flusses; Picknick als Tagesverpflegung; Unterkunft und Abendessen im bereits bekannten Landhotel; erneute Doppelschnepfenbeobachtung am Abend.

Heute werden Sie eines der letzten großflächig unzerschnittenen Feuchtgebiete des Baltikums kennenlernen. Der wassereiche Embach (Emajõgi) fließt aus dem mittelestnischen Wirtzsee (Võrtsjärv) langsam in Richtung Peipussee (Peipsijärv) und charakterisiert eine in Europa einmalige Naturlandschaft. Überschwemmungswiesen, Flutwälder und verlandete Altarme bieten somit auch Vogelarten ideale Brutbedingungen und der Fischreichtum der Gewässer eine verlässliche Nahrungsrundlage. Während einer Bootsfahrt durch dieses Naturparadies können Sie See- und Fischadler, sowie Rohr- und Wiesenweihe bei der Jagd beobachten und passieren Kolonien von Zwergmöwe und Trauerseeschwalbe. Innerhalb der ruhigen Gewässerbereiche finden Spieß-, Knäk- und Krickente beste Brutmöglichkeiten und auf den Schwimminseln und Schlammflächen sind Uferschnepfe, Grünschenkel, Kampfläufer und – obgleich seltener – Teichwasserläufer heimisch.
Am Nordufer des Võrtsjärv ist zudem ein längerer Beobachtungshalt geplant, um die Arten der offenen Wasserflächen und Röhrichtzonen ungestört und ausgiebig beobachten zu können. Neben Rothals- und Ohrentaucher sind hier Drosselrohrsänger und Bartmeise ebenso zu erwarten.

Nach dem Abendessen besuchen wir wieder eines der uns bekannten Doppelschnepfen-Reviere.


Tag 4: Eine Hochmoorwanderung und die Fischteichanlage von Ilmatsalu

Exkursionstag mit Kurzwanderungen in einem Hochmoorgebiet und durch ein Fischteichareal; Picknick als Tagesverpflegung; Ankunft in der Universitätsstadt Tartu; Unterkunft und Abendessen ebenda; Doppelschnepfenpirsch am Abend.

Zu Tagesbeginn steht zunächst eine Moorwanderung auf dem Programm, in Erwartung auf die Beobachtung eines der hier heimischen Raufußhühner (Auer-, Birk- und Haselhuhn). Im Übergangsbereich zwischen Hoch- und Zwischenmoor können Sie zudem mit Rotschenkel, Bruchwasserläufer und Bekassine rechnen. Auch das Blaukehlchen ist hier heimisch.

Auf dem weiteren Weg nach Tartu unternehmen Sie am Nachmittag innerhalb der weitläufigen Fischteichanlage von Ilmatsalu einen weiteren Beobachtungsspaziergang. Auf Grund der unterschiedlichen Größe und der Stilllegung einiger Teiche konnte sich das Gebiet in den letzten Jahren zu einem wahrlichen Vogelparadies entwickeln. Fischereiliche Nutzung und Natur- bzw. Vogelschutz werden hier beispielhaft praktiziert, denn durch ein kluges Pflegemanagement der Uferbereiche und die unterschiedliche Wasserstandsregulierung in den einzelnen Teichen, finden verschiedenste Vogelarten ideale Brutbedingungen vor.

Abends haben Sie in der näheren Umgebung von Tartu nochmals die Gelegenheit die Doppelschnepfe zu beobachten.


Tag 5: Polderwiesen und Rückkehr nach Tallinn

Heute heißt es Abschied nehmen. Wir bringen Sie rechtzeitig zum Flughafen nach Tallinn zurück, von wo aus Sie wieder die Heimreise antreten.

Am Morgen besteht noch einmal die Möglichkeit für eine abschließende Vogelbeobachtung in den Polderflächen um den Ardla-See. Der im ehemaligen Flussbett des Emajõgi gelegene See und die ihn umgebenden Polderwiesen sind Rückzugsgebiet für eine Vielzahl von Entenvögel und Möwen. Auch das Kleine Sumpfhuhn, sowie die Zitronenstelze und Thunberg-Schafstelze brüten hier.

Leistungen/Preis

Reisetermine:25. bis 29. Mai 2022
1. bis 5. Juni 2022

Reisepreis p. P.
(bei Übernachtung im Doppelzimmer):

695,- Euro

Einzelzimmerzuschlag: 115 Euro
Alleinreisende sind herzlich willkommen!

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • 4 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels (***)
  • Vollpension an allen Tagen (Frühstück, reichhaltige Picknick-Päckchen, Abendessen)
  • sämtliche Transfers im Kleinbus
  • Bootstour auf dem Emajõgi-Fluss
  • fachkundige deutschsprachige Reiseleitung an allen Tagen
  • Möglichkeit zur Benutzung von grundlegender Fach- und Bestimmungsliteratur
  • ausführliches Reiseberatungsgespräch bei Ankunft
  • alle Reservierungs- und Buchungsentgelte
  • Reise-Sicherungsschein

Buchung

Wenn Sie an dieser ornithologischen Kurzreise interessiert sind, nutzen Sie bitte unser Buchungsformular (PDF-Datei)* oder senden Sie eine Mail an adrian(at)baltikumreisen.de mit dem Betreff „Doppelschnepfenbalz“ und teilen Sie uns bitte mit, für wie viele Reisende Sie buchen möchten.

Wir setzen uns anschließend umgehend mit Ihnen in Verbindung.

*Mit Klick auf "Buchungsformular" läd Ihr Computer das Buchungsformular herunter. Es befindet sich nun in Ihren Downloads.
Drücken Sie auf der Tastatur Strg. + J, um Ihre Downloads zu öffnen.

Zur Darstellung von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier herunterladen können.
Tipp: Deaktivieren Sie die "Optionalen Angebote" auf der Downloadseite.