Kulturmetropole Sankt Petersburg und Hauptstadt Moskau

Eine Reise in die russischen Weltstädte

Allgemeines

Moskau und St. Petersburg – Das sind die großen, pulsierenden Metropolen des europäischen Ostens. Voller Geschichte, voller Kultur und mit Sehenswürdigkeiten für mehrere Reisen schlägt in diesen beiden Stäten das historische, politische und kulturelle Herz des russischen Riesenreichs.

St. Petersburg sollte das Fenster Russlands zum Westen sein und westliche Lebensart sowie westliches Knowhow ins Land bringen, das war die Idee des russischen Zaren. Peter I. begann 1703 mit der Umsetzung seiner Vision durch den Bau einer Festung im Finnischen Meerbusen, die seine Neugründungen vor allem gegen Schweden sichern sollte. Drei Jahre später ließ Peter der Große tausende von Zwangsarbeitern damit beginnen, das sumpfige Mündungsgebiet der Newa mit den über hundert Inseln trockenzulegen und dort seine Traumstadt zu errichten. Schon 1721 machte er die nach dem Apostel Simon Petrus benannte Stadt zur russischen Hauptstadt. Heute nicht mehr Hauptstadt, ist Peters ideale Stadt noch immer die westlichste, zweitgrößte und prächtigste Stadt des Landes mit Tausenden von Palästen, Schlössern und anderen repräsentativen Bauten. Dazu kommt die traumhafte Lage an unzähligen Wasserläufen, Kanälen und Brücken, die der Stadt den Namen „Venedig des Ostens“ einbrachte. Besonders magisch ist Peters Traum bis heute in den „weißen Nächten“ zur Sommersonnenwende, in denen es in St. Petersburg nicht dunkel wird.

Ist St. Petersburg die westlichste Stadt Russlands, ist Moskau durch und durch russisch geprägt. Moskau am Ufer der Moskwa und mitten im europäischen Teil Russlands gelegen, ist nicht nur die Landeshauptstadt, sondern auch die größte Stadt des Landes. Die Millionenmetropole ist aber nicht nur Verwaltungszentrum des Riesenreichs. Sie ist auch Zentrum der politischen Macht, die bis heute auf die Hauptsehenswürdigkeit Moskaus, den Kreml am Roten Platz konzentriert ist. Im Kreml befinden sich auch etliche Kirchen, die bedeutendsten sind die Verkündigungs-Kathedrale, die Mariä-Entschlafens-Kathedrale und die Erzengel-Kathedrale. Am Roten Platz außerhalb des Kremls an dessen Mauer sind das Lenin-Mausoleum und das berühmte Kaufhaus GUM zu finden. Was woanders ein reines Verkehrsmittel mit nüchternen Bahnhöfen ist, ist in Moskau eine attraktive Sehenswürdigkeit mit unterirdischen architektonischen Schönheiten. Die Moskauer Metro ist nicht nur eine der schönsten Untergrundbahnen mit den schönsten Bahnhöfen der Welt, sie ist auch eine der am  tiefsten unter der Erde laufenden und eine der meistfrequentierten Stadtbahnsysteme auf Erden. Die meisten Moskauer Sehenswürdigkeiten sind auf das Zentrum konzentriert und leicht mit der Metro zu erreichen. Weltberühmt sind auch die Moskauer Museen, Theater und Konzertsäle. Auch für die Unterhaltung ist gesorgt mit solchen Vergnügungsstätten, wie dem Gorki-Park.

Unser Tipp

Eine Reise nach St. Petersburg und Moskau lässt sich mit einem Direktflug aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich unternehmen, egal, ob Sie Ihre Russlandreise in St. Petersburg oder in Moskau starten wollen. Sie können die Reise daher auch in umgekehrte Richtung absolvieren.

Details/Programm

11 -Tage-Tour „St. Petersburg & Moskau“

1. Tag:   Ankunft in St. Petersburg

Mit einem Flug von Ihrem Wunschflughafen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aus erreichen Sie St. Petersburg. Nach den Einreiseformalitäten erwartet Sie unsere deutschsprachige Reiseleitung in der Ankunftshalle und begleitet Sie zu Ihrem Hotel. Auf dem Weg dorthin erfahren Sie alles Wichtige und Wissenswerte über Ihre Reise und eine erste Restaurantempfehlung. Unser Tipp: Sollten Sie den Besuch einer abendlichen Kulturveranstaltung wünschen, sprechen Sie uns bitte möglichst gleich an bzw. lassen Sie es uns bereits im Vorfeld wissen – wir sind Ihnen gern behilflich, entsprechende Tickets zu reservieren.


2. und 3. Tag:   Geführte Ausflugstage in St. Petersburg

Während der beiden begleiteten Ausflugstage sind Sie keiner Reisegruppe angeschlossen, sondern werden von einer privaten Reiseleiterin individuell geführt.

Sie sehen den berühmten Panzerkreuzer Aurora, auf dem 1917 die Oktoberrevolution begann. Weiterhin lernen Sie Puschkins einsames Häuschen auf der Basilius-Insel, den Isaaksplatz und die Isaakskathedrale kennen. Immer wieder werden Sie atemberaubende Blicke auf die Newa, die Kanäle und die zahlreichen Brücken von St. Petersburg genießen. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung unternehmen Sie auch einen Spaziergang um die Peter-Paul-Festung und sehen die Nikolaus-Marine-Kathedrale am Krjukow-Kanal. Weiter geht es zum Alexander Newski Kloster am Ende des berühmten Prachtboulevards Newski-Prospekt, wo Sie die Dreifaltigkeitskirche besichtigen. Auf den Friedhöfen am Kloster lassen sich die Gräber von Tschaikowski und Dostojewski bewundern.

Wir besuchen mit Ihnen natürlich auch die Ortschaft Puschkin und Zarskoje Selo, das Zarendorf mit dem Katharinenpalast, in dem sich der originalgetreue Nachbau des weltberühmten Bernsteinzimmers befindet. Auch Peterhof, die sagenhaft schöne ab 1714 erbaute Barockresidenz Peters des Großen direkt am Finnischen Meerbusen mit der atemberaubenden Wasserkaskade hinunter in die Ostsee werden wir mit Ihnen besichtigen.

Die Abende stehen Ihnen zur eigenen Verfügung.


4. und 5. Tag:   individueller Aufenthalt in St. Petersburg

Ein weiterer Höhepunkt ist sicher der Besuch der Eremitage. Dieses Museum genießt Weltruhm und ist nur mit dem Louvre in Paris und dem Prado in Madrid zu vergleichen. Genießen Sie die einmalige Sammlung europäischer Kunst und die atemberaubende Pracht der Zarensäle.
Eine Fahrt mit der Metro und der Bummel auf dem Newski Prospekt sind ebenso ein Muss. Letzterer kann mit dem Besuch der Kasaner Kathedrale verbunden werden, die dem römischen Petersdom nachempfunden ist. Nicht weit von hier entfernt befinden sich die prunkvollen Feinkostladen Jelissejew und – als Kontrast – der Bauernmarkt Kusnetschnij Rynok, der als wohl ältester Markt der Stadt gilt.

Es böte sich zudem die Besichtigung des Museums der Blockade von Leningrad an, welches über das Leid der Bevölkerung währen des 2. Weltkrieges berichtet. Einziges Ziel der von 1941 bis 1944 durch die deutsche Wehrmacht erzwungenen 900-tägigen Belagerung war die Vernichtung möglichst vieler Leningrader durch Aushungern. Die 2,5 Millionen Einwohner der Stadt waren eingeschlossen, rund 1,1 Millionen Leningrader kostete die Blockade das Leben und gehört damit unverbrüchlich zur Geschichte dieser Stadt.


6. Tag:   Mit dem Schnellzug SAPSAN nach Moskau

Heute verlassen Sie St. Petersburg und werden von uns dazu zum Bahnhof geleitet, von wo aus Sie mit dem Hochgeschwindigkeitszug SASPAN bei 250 Stundenkilometern nach Moskau „fliegen“.

Nach der rund 800 km langen Fahrt und einer Fahrzeit von 3 Stunden 45 Minuten erreichen Sie die russische Hauptstadt schneller, als mit jedem anderen Verkehrsmittel. Die überaus komfortablen, raucherfreien und klimatisierten Züge waren ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der russischen Bahn RZD und der deutschen Siemens AG. Sie verbinden die beiden russischen Metropolen seit 2009.
Nach Ihrer Ankunft in Moskau begrüßen wir Sie und führen Sie zu Ihrem Hotel. Sie haben den restlichen Tag zur freien Verfügung und können schon einmal auf eigene Faust Moskauer Luft schnuppern.


7. und 8. Tag:   Moskau geführt

Auch in Moskau werden Sie an den kommenden beiden Tagen wieder exklusiv durch die Stadt geführt.

Sie sehen das mit 103 Meter weltweit höchste orthodoxe Gotteshaus, die Christi-Erlöserkirche. Ebenso steht eine Stippvisite an der Lomonossow-Universität auf dem Programm und von den Sperlingsbergen genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf das Moskauer Stadtpanorama.
Die Rundtour führt Sie zum Moskau City Center, dem Zentrum der Moskauer Business- und Finanzwelt. Sie fahren auf Moskaus legendären, bis zu 12 Fahrspuren breiten Straßen vorbei am berühmten Bolschoi-Theater, dem Jungfrauenkloster und den Stalin-Häusern im Zuckerbäckerstil zum Roten Platz mit seiner enormen Ausdehnung. Dort erblicken Sie die gewaltigen über zwei Kilometer langen, bis zu 6,50 m dicken und bis zu 19 m hohen roten Backsteinmauern des Kremls mit den eingebauten Türmen und die Basilius-Kathedrale mit ihren acht charakteristischen bunten Kuppeln.
Es geht auch zum legendären Kaufhaus GUM, dem immer noch größten Shoppingtempel Moskaus. Direkt neben dem Roten Platz befindet sich Moskaus neuestes Prestigeprojekt, der 2017 eröffnete Park Sarjadje mit seinen verschiedenen Themenwelten aus Architektur, russischen Vegetationszonen und Landschaften. Spektakulär im Park ist die Flying Bridge, die in 70 Metern Höhe über die Moskwa führt.

Am besten lässt sich Moskau auch mit der Metro erkunden, der berühmten Untergrundbahn. Entdecken Sie die schönsten und prächtigsten Metrostationen des bereits 1935 eröffneten Moskauer U-Bahnnetzes. Die Route könnte Sie so über den nach der einstigen Reitschule benannten Manegeplatz zum Alexandergarten und dem Denkmal der Millionen gefallenen Soldaten der Roten Armee des 2. Weltkriegs führen. Höhepunkt aber ist der Besuch des Kremls mit all seinen Geschichten, Legenden und Sehenswürdigkeiten. Sie sehen die Kathedralen, die Zarenglocke und Zarenkrone sowie die Rüstungskammer, eine der Schatzkammern des Kreml. Hier befindet sich die Sammlung von Geschenken, welche die Zaren erhielten, und viele Gegenstände der prachtvollen Hofhaltung, wie Gewänder der Zarinnen, Prachtkutschen und die berühmten Fabergé-Eier.


9. und 10. Tag:   Moskau individuell

Auch in Moskau besteht ausreichend Zeit für eigene Erkundungen. Möglich wäre beispielsweise ein Ausflug nach Sergijew Possad, das zum „Goldenen Ring“ altrussischer Orte gehört.

Dort besticht die imposante Dreifaltigkeitskloster (auch Kloster der Dreifaltigkeit und des Heiligen Sergius oder Troice-Sergiev-Kloster genannt), eines der wichtigsten Zentren des russisch-orthodoxen Glaubens und ein bekannter Wallfahrtsort. Das Kloster wurde etwa 1340-1345 vom heiligen Sergius von Radonesch begründet und steht seit 1993 auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Im Kloster geboren und getauft wurde 1530 der spätere Zar Iwan der Schreckliche. Er ließ das Kloster zu einer so mächtigen Festung ausbauen, dass Sergijew Possad am Anfang des 17. Jahrhunderts der Belagerung durch die polnische Armee standhielt, die zuvor sogar Moskau eingenommen hatte. Auch Zar Peter der Große suchte im August 1689 im Dreifaltigkeitskloster Schutz vor Rebellen.
Sehenswert ist hier auch das Spielzeugmuseum. Aus Sergijew Possad kommen nämlich seit 1904 die besten Matroschkas (russ. Matrjoschkas), die berühmten bunten russischen Puppen in der Puppe. Die schönsten Matroschkas befinden sich in der 800 Exponate umfassenden Ausstellung. Zu den wertvollsten Stücken gehört eine der ersten Matroschkas aus dem Anfang des 20. Jh., die vom Matjroschka-Vater Wassilij Zwjozdotschkin selbst gefertigt wurde.

An den Abenden wäre ein Spaziergang über den Arbat, Moskaus Künstlerviertel und beliebteste Flaniermeile ebenso denkbar wie eine Schiffstour auf der Moskwa, um die Stadt bei Nacht aus einer ganz anderen Perspektive zu bewundern.


11. Tag:   Abreise

Ein letztes Frühstück in Russland. Rechtzeitig holen wir Sie vom Hotel ab und begleiten Sie zum Flughafen, von wo Sie den Rückflug zu Ihrem Wunschflughafen antreten.

До свидания и удачной поездки – Auf Wiedersehen and gute Reise!

Leistungen/Preis

Reisetermin: ganzjährig

Reisepreis p. P.
(bei 2 Personen und Übernachtung im Doppelzimmer):

   1.429,- Euro Nebensaison (Oktober bis April)
   1.649,- Euro Nachsaison (August und September)
   1.889,- Euro Hauptsaison (Mai-Juli)

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • Hoteltransfers bei An- und Abreise in St. Petersburg und Moskau
  • 10 Übernachtungen mit Frühstück im guten Mittelklassehotel (***/*)
  • Zugfahrt St. Petersburg-Moskau im SAPSAN-Schnellzug in der 1. Klasse
  • individuelle deutschsprachige Reiseleitung an 4 Tagen inkl. sämtlicher Fahrtkosten
  • telefonische Reisebegleitung während des gesamten Aufenthalts
  • alle Reservierungs- und Buchungsentgelte
  • Reise-Sicherungsschein

NB: Im Preis nicht enthalten sind die Eintritte für die Museen und Sehenswürdigkeiten.

Achtung

Für die Einreise nach Russland benötigen Sie ein kostenpflichtiges Visum. Diesbezügliche Informationen erhalten Sie von uns oder direkt von unserem Partner VOSTOK in Deutschland.

Buchung

Wenn Sie an dieser Städtereise interessiert sind, nutzen Sie bitte unser Buchungsformular (PDF-Datei)* oder senden Sie uns eine Mail an info(at)baltikumreisen.de mit dem Betreff „St. Petersburg & Moskau“.

Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung und gestalten ein Ihren Vorstellungen angepasstes Programm.

*Mit Klick auf "Buchungsformular" läd Ihr Computer das Buchungsformular herunter. Es befindet sich nun in Ihren Downloads.
Drücken Sie auf der Tastatur Strg. + J, um Ihre Downloads zu öffnen.

Zur Darstellung von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier herunterladen können.
Tipp: Deaktivieren Sie die "Optionalen Angebote" auf der Downloadseite.