Tallinner Marathon

Passionierte Marathonläufer sind ja immer auf der Suche nach neuen, schönen Strecken. Da ist der Tallinn-Marathon für viele Läufer doch genau richtig. Er ist zwar kein ausgesprochener Geheimtipp mehr, aber noch längst nicht in allen Läuferkreisen als lohnenswert bekannt.

Tallinn – Estlands spannende Metropole

Estlands Hauptstadt Tallinn ist keine Metropole wie London, New York oder Boston, doch hat die 500.000-Einwohner-Stadt andere Reize. Ihre Altstadt steht auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste und im Jahr 2011 war Tallinn Kulturhauptstadt von Europa. Die hanseatisch anmutende Altstadt mit Häusern aus dem 11. Jahrhundert ist von einer Stadtmauer mit Türmen umschlossen, hat eine fast 50 Kilometer lange Promenade am Meer und ist außerhalb der Altstadt eine brodelnde, moderne und dynamische europäische Hauptstadt, in der man auch nach Herzenslust shoppen kann.

Was an Tallinn so fasziniert, ist das bruchlose Neben- und Miteinander von Geschichte, Gegenwart und Zukunft, von mittelalterlicher Enge und zukunftsweisender Modernität. So gehört die Handydichte in ganz Estland zu den höchsten Europas, Parlament, Regierung und Verwaltung sind in einem Maße bürgerfreundlich und internetaffin, wie man es in anderen Ländern nicht kennt. Hier wurden ganze Entwicklungsschritte innerhalb weniger Jahre scheinbar mühelos übersprungen. Jeder Marathonläufer kann hier also Smartphone-Lauf-Apps, Laptop oder Tablet so bequem nutzen wie kaum sonst irgendwo.

Der Tallinn-Marathon – Eine Stadt laufend erkunden

Es lohnt sich, in Tallinn eine einzigartige Laufstrecke zu entdecken. Kennenlernen können Marathonis den Kurs schon beim Stadtrundgang, denn er führt an vielen touristischen Highlights der Stadt vorbei. Entsprechend groß ist dort der Zuschauerzuspruch mit viel anfeuernder Musik.

Der SEB Tallinn Marathon startet mitten im Zentrum der Stadt am Freiheitsplatz (Vabaduse väljak). Aus der Altstadt heraus geht es durch grüne Parkanlagen in Richtung Pirita auf der Ostseepromenade am Meer entlang. Nach der Kehrtwende wieder geht es parallel zur Ostsee zurück zum Zentrum, an den Stadtmauern entlang sowie durch die Altstadt zum Freiheitsplatz, wo unweit des Starts auch das Ziel zu finden ist. Diese Halbmarathonschleife wird von den Marathonläufern zweimal absolviert. Der SEB Tallinn-Marathon findet immer im September statt, wenn in der estnischen Hauptstadt für Läufer ideale Temperaturen von 12 bis 18 Grad herrschen. Für den Marathon besteht ein Zeitlimit von sieben Stunden. Die Laufstrecke ist fast bretteben, allerdings ist immer mit einem frischen Ostseewind zu rechnen, der nicht zu unterschätzen ist. Ein Problem stellt der Seewind für Starter mit guter Kondition sowie einiger Lauferfahrung jedoch nicht dar.

An der Marathon-Laufstrecke sind insgesamt 15 Versorgungsstellen etwa alle drei Kilometer postiert. Dort werden Wasser, isotonische Getränke, und Snacks wie Bananen vorgehalten. Auch die Erste-Hilfe-Stellen und Toiletten findet der Läufer dort. Im Veranstaltungsgebäude gibt es Umkleiden und Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Sporttasche. Gelegenheit zum Duschen gibt es für die Teilnehmer ebenso. Auch eine Art Marathon-Messe gibt es beim Tallinn Marathon, sie ist immer am Vortag und am Lauftag selbst geöffnet.

Für Jugendliche im Alter von 13 bis 23 Jahren gibt es den am Vortag des Marathonlaufs stattfindenden Nike Youth Run, der um 17 Uhr gestartet wird und rund vier Kilometer lang ist. Er startet und endet ebenfalls am Freiheitsplatz (Vabaduse väljak). Für Kinder von 2 bis 12 Jahren finden ebenfalls am Vortag zwischen 12 und 15 Uhr kleine Rennen von 300 m Länge im Hirve Park statt. So können selbst marathonlaufende Eltern ihre Sprösslinge noch kräftig anfeuern.

Tallinner Marathon

Zum Marathon nach Tallinn reisen

Durch das vielfältige Streckenangebot ist der Tallinn-Marathon auch für Familien ein schönes Ziel für eine Reise in die estnische Hauptstadt. Die Atmosphäre eines bunten Stadtmarathons ist gegeben, das Teilnehmerfeld jedoch ist noch zu übersehen und so platzt die Stadt nicht aus allen Nähten. Ob alle Familienmitglieder an den Laufwettbewerben teilnehmen oder nicht, gibt es hier nicht nur die Möglichkeit zum Anfeuern, sondern auch zum Sightseeing und Shopping.

Bei unser Wochenendreise zum Laufmarathon in Tallinn genießen Laufbegeisterte eine Rundumbetreuung, die dennoch Luft für eigene Unternehmungen bietet. Angefangen mit der Anmeldung und den Startunterlagen für die Läufer über das passende Hotel nahe an Start und Ziel und einer ganzen Reihe im Preis inbegriffenen Wellnessangeboten zur Regeneration nach dem Lauf bis hin zum Stadtrundgang brauchen Marathonis sich bei dieser Reise um nichts zu kümmern.