Botanik 2
Orchideen der Westküste

Eine botanisch-ökologisch geführte Studienreise für 4 bis 12 Teilnehmer

Allgemeines

Die naturräumliche Ausstattung der nördlichen und westlichen Landesteile ist klimatisch durch die Nähe der Ostsee geprägt und zeichnet sich wegen ihrer dünnen Besiedlungsdichte durch eine geringe Nutzungsintensität aus.
Die Vegetation ist beeindruckend. Bedingt durch das milde Klima sind im Flachland der Küstenregion und auf den Inseln rund Dreiviertel der insgesamt 1540 heimischen Gefäßpflanzen vertreten. In enger räumlicher Nähe besiedeln trockene Alvare, Überflutungswiesen, Sandbänke oder auch Grasländer verschiedenste Standorte. Die küstennahen Gehölzwiesen sind dabei besonders hervorzuheben. Mit 76 Arten je Quadratmeter(!) ist die Artendichte unikal – allein 10 Arten seltener nordischer Orchideen sind hier zu bewundern. Für viele Arten stellt Estlands Westen die natürliche Arealgrenze im Übergangsbereich zwischen dem östlichen und mittleren Europa dar.

Frau Dr. Anneli Palo (Universität Tartu), begeisterte Botanikerin und Landschaftsökologin, leitet die Exkursionen und wird durch ihre Fachkompetenz und Ortskenntnis diese Reise für Sie zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Details/Programm

10-Tage-Tour„Orchideen der Westküste“

15.06.2018: Ankunft in Tallinn

Ankunft und Begrüßung am Flughafen und Transfer zur Unterkunft, einem guten Mittelklassehotel am Fuße des Domberges; Reiseberatungsgespräch und Übergabe der Informationsmappe; gemeinsames Abendessen in einem Fischrestaurant.


16.06.2018: Tallinn – Alte Hanse- und neue Hauptstadt

Am Vormittag deutschsprachige Stadtführung durch die mittelalterliche Altstadt; individuelle Tagesfreizeit; Abendessen in einem Altstadtrestaurant.


17.06.2018: Der Baltische Glint – ein Kalksteinplateau an der Nordküste

Am Morgen kurze Fahrt zu einer Kliffküste; am Nachmittag kleine Wanderungen auf der Halbinsel Pakri und in einem Moorgebiet; Weiterfahrt nach Haapsalu; Unterkunft und Abendessen in einer Hotelvilla mit Meeresblick.

Die erste botanische Tagesexkursion führt Sie an die Nordküste. Der ausgedehnte Laub-Hangwald der Kliffküste von Tabasalu und der naturnahe Altbaumbestand auf dem Kliff sind von besonderem Interesse.

Fundorte: Echte Lungenflechte (Lobaria pulmonaria), Stattliches Knabenkraut (Orchis mascula)
Prachtnelke (Dianthus superbus)


18.06.2018: Läänemaa – Moore im Nordwesten

Exkursionstag mit mehreren Kurzwanderungen in Wald- und Moorbrandgebieten; Unterkunft und Abendessen in Haapsalu.

Das ehemalige Strandwallgebiet im Naturschutzgebiet von Läänemaa zeichnet sich durch ein interessantes Relief aus. Trockene Dünen umschließen die Moorkerne. Die nährstoffarmen Sandflächen wurden in der Vergangenheit mit Kiefern aufgeforstet, wobei große Flächen durch Brände zerstört wurden. Nach einem Flächenbrand 2008 entstanden auf natürliche Weise neue Offenstandorte, die sich sukzessiv langsam zu interessanten Heidemoorlandschaften entwickeln.


19.06.2018: Die Insel Hiiumaa

Ganztagsausflug auf die Insel Hiiumaa; Besichtigung des Leuchtturmes von Kõpu und einer Wollmanufaktur; am Abend Rückkehr nach Haapsalu; Abendessen im Hotel.

Die Vegetation der Insel ist durch großflächige Küstensteppen gekennzeichnet und verfügt über eine reiche Orchideenflora.

Fundorte: Gelber Frauenschuh (Cypripedium calceolus), Übersehenes Knabenkraut (Dactylorhiza praetermissa)


20.06.2018: Die Insel Saaremaa

Exkursionstag mit kleineren Wanderungen an der Westküste; am Nachmittag Fährüberfahrt auf die Insel Saaremaa; Besichtigung der Meteoritenkrater von Kaali; Unterkunft und Abendessen im Hauptort Kuressaare in einem Stadthotel in Sichtweite der Bischofsburg.

Durch nacheiszeitliche Hebungsprozesse wächst der westestnische Küstenschelf jährlich um 2 bis 3 Millimeter aus dem Meer empor. Inseln werden zu Halbinseln und viele der Seen und Lagunen entstanden aus den Buchten der Ostsee. Als sensationell können aus botanischer Sicht die Wald- oder Gehölzwiesen der Region bezeichnet werden. Der Artenreichtum und die Seltenheit der hier vorkommenden Pflanzen machen diese durch den Menschen geschaffenen Biotoptypen einmalig für den gesamten Ostseeraum.

Fundorte: Großes Zweiblatt (Listera ovata), Zweiblättrige Waldhyazinthe (Platanthera bifolia), Niedrige Schwarzwurzel (Scorzonera humilis), Hain-Wachtelweizen (Melampyrum nemorosum), Mehlprimel (Primula farinosa), Echte Mondraute (Botrychium lunaria), Helm-Knabenkraut (Orchis militaris)


21.06.2018: Das Viidumäe-Naturschutzgebiet

Nach dem Frühstück botanische Erkundungen im Naturschutzgebiet Viidumäe; am Nachmittag deutschsprachige Stadtführung durch Kuressaare und Besichtigung der Bischofsburg; Abendessen in einem urigen Windmühlen-Restaurant.

Das Gebiet von Viidumäe befindet sich im Westteil der Insel und wird von einem Steilhang umgeben, welcher vor Millionen Jahren die Küste der Ostsee bildete. Heute befinden sich am Fuße des Abhanges einige sehr interessante Quellmoore und sowie einige endemische Pflanzenarten.

Fundorte: Saaremaa-Knabenkraut (Dactylorhiza osiliensis); Baltisches Knabenkraut (Dactylorhiza baltica); Spargelerbse (Tetragonolobus maritimus)


22.06.2018: Die Nordküste von Saaremaa

Exkursionstag mit kleineren Wanderungen an der Nordküste; Besichtigung der Windmühlengruppe von Angla; Abendessen im Hotel.

Das Bild der Kalksteinküste im Norden der Insel wird von Geröllstrandwällen, Wacholdergebüschen und moorigen Standorten bestimmt.

Fundorte: Großes Zweiblatt (Listera ovata), Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea), Einknollige Honigorchis (Herminium monorchis), Gewöhnliche Natternzunge (Ophioglossum vulgatum), Moosauge (Moneses uniflora), Färberwaid (Isatis tinctoria), Stranddistel (Eryngium maritimum), Blutrotes Knabenkraut (Dactylorhiza cruenta)


23.06.2018: Die Insel Muhu – Rückkehr zum Festland

Am Vormittag Besichtigung des Museumsdorfes Koguva; Fährüberfahrt zurück zum Festland; Kurzwanderung in einem Moorgebiet; Weiterfahrt nach Tallinn; Unterkunft und Abendessen im bekannten Hotel am Fuße des Domberges.

Heute verlassen Sie Kuressaare und fahren auf die Insel Muhu, die mit Saaremaa durch einen Damm verbunden ist. Eine Moorlandschaft auf dem Festland bietet Ihnen einen imposanten Anblick der Übergänge zwischen Hoch-, Zwischen- und Niedermoor. Hier können Sie den Wechsel der Pflanzengesellschaften lehrbuchhaft nachvollziehen.


24.06.2018: Abreise

Zeit für individuelle Entdeckungen; Abholung vom Hotel und Transfer zum Flughafen; Rückflug.

Leistungen/Preis

Reisetermin: 15. bis 24. Juni 2018

Reisepreis p. P.
(bei Übernachtung im Doppelzimmer):

1.395,- Euro

Einzelzimmerzuschlag: 259,- Euro
Alleinreisende sind herzlich willkommen!

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • 9 Übernachtungen in Mittelklassehotels (***/*)
  • Halbpension an allen Tagen (Frühstück, Abendessen)
  • sämtliche Transfers im modernen Reisebus (Lautsprechersystem und Klimaanlage sowie TV/DVD)
  • fachkundige, deutschsprachige Reiseleitung an allen Tagen
  • deutschsprachige Stadtführungen in Tallinn und Kuressaare
  • Eintritte: Domkirche Tallinn, Leuchtturm Kõpu, Bischofsburg Kuressaare, Freilichtmuseum Koguva
  • sämtliche Fährüberfahrten
  • Möglichkeit zur Benutzung von grundlegender Fach- und Bestimmungsliteratur (ROTHMALER, Bd. 2 und 3)
  • ausführliches Reiseberatungsgespräch bei Ankunft
  • alle Reservierungs- und Buchungsentgelte
  • Reise-Sicherungsschein

Unser Tipp

Im Vorfeld dieser Reise findet die botanisch geführte Exkursion Südestlands Wälder und Moore statt. Beide botanischen Reisen können also miteinander kombiniert werden. Wer sich für die Teilnahme an beiden Reisen (8.- 24. Juni 2018) entscheidet, kommt zudem in den Genuss attraktiver Sonderkonditionen.

Reisepreis p. P.
(bei Übernachtung im Doppelzimmer):

2.495,- Euro

Einzelzimmerzuschlag: 449,- Euro

Buchung

Wenn Sie an dieser botanisch-ökologischen Studienreise interessiert sind, nutzen Sie bitte unsere Buchungsformular (PDF-Datei)* oder senden Sie uns eine Mail an adrian(at)baltikumreisen.de mit dem Betreff „Botanik - Orchideen“ und teilen Sie uns bitte mit, für wie viele Reisende Sie buchen möchten.

Wir setzen uns anschließend umgehend mit Ihnen in Verbindung.

*Mit Klick auf "Buchungsformular" läd Ihr Computer das Buchungsformular herunter. Es befindet sich nun in Ihren Downloads.
Drücken Sie auf der Tastatur Strg. + J, um Ihre Downloads zu öffnen.

Zur Darstellung von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier herunterladen können.
Tipp: Deaktivieren Sie die "Optionalen Angebote" auf der Downloadseite.